Getreide wächst

Die Wahrscheinlichkeit mit Aktien Gewinn zu machen

Schauen wir uns den Verlauf des DAX seit 1959 an, so finden wir die nebenstehende interessante Statistik.

Wie Ben Carlsonauf seinem Blog „A Wealth of Common Sense“ berichtet, fallen die Reaktionen darauf zweigeteilt aus:

  1. Aha, es ist also eine gute Idee, langfristig in Aktien zu investieren. Man muss nur lange genug warten (und am besten zwischenzeitlich nicht das Depot anschauen), und alles wird gut werden.
  2. Wer hat schon 25 Jahre Anlagehorizont? In the long run, we are all dead (John Maynard Keynes)

Natürlich sprechen beide Standpunkte relevante Wahrheiten an. Aber das Leben ist weder schwarz noch weiß, sondern wie so oft differenziert.

Die Zukunft bleibt unsicher und vor allem unberechenbar. Daher sollten Privatanleger immer in Wahrscheinlichkeiten und nicht in Garantien oder puren Mölichkeiten denken: Je länger der Anlagezeitraum desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Anleger einen Gewinn aus Ihren Aktien nehmen.

DAX 1959-2017

Historische relative Gewinnhäufigkeit

Das bedeutet dementsprechend nicht, dass es eine Garantie gibt, mit Aktien Geld zu verdienen, wenn man sie nur für einen bestimmten Zeitraum hält. Es gibt immer die Möglichkeit, auch nach sehr langen Zeiträumen Verlust zu machen – es ist eben nur unwahrscheinlich.

Auch nicht richtig ist: Die Statistik wird sich zukünftig nicht ändern und wir bekommen die selben Resultate, wenn wir in 10 oder 20 Jahren die Zahlen erneut erheben. Erfahrungen aus der Vergangenheit lassen eben keinen sicheren Schluss auf die Zukunft zu. Wir können nur Muster erkennen.

Gibt es Anleger mit 25 Jahren Anlagehorizot? Sicher! Jeder Anleger, der z.B. seine Rente absichern oder ergänzen möchte und unter 42 Jahren ist, hat einen Anlagehorizot von mindestens 25 Jahren bis zur Rente. Die durchschnittliche Rentenbezugsdauer in Deutschland 14 / 19 Jahre für Männer bzw. Frauen. Damit haben Männer bis ca. Mitte 50 und Frauen bis 60 Jahren einen Anlagehorizont, der zumindest teilweise 25 Jahre lang ist!

Also: Ja, bitte (auch) in Aktien investieren, für viele ist der Zeithorizont lange genug, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sie damit Verlust machen.

« Zurück


Seien Sie der erste, der einen Kommentar hinterläßt: