Bildschirm mit Computerprogramm

„Vieles im Markt der Robo-Advisor ist alter Wein in neuen Schläuchen“

DAS INVESTMENT fragt die Gründer und Chefs der führenden Robo-Advisor zu Wachstumsaussichten, Regulierungs-Ärgernissen und Risikomodellen. Im Dezember stand ich als Gründer und Geschäftsführer von A.IX Capital Rede und Antwort.

"Unser großer Vorteil ist unsere Portfolio-Management-Lösung: Active Indexing. Der findet sich auch im Unternehmensnamen: A.IX steht für Active Indexing. Active Indexing ist eine Kombination aus dem populären Ansatz des passiven Investierens und einer aktiven Risikosteuerung. Passives Investment allein kann mit starken Kursrückgängen von mehr als 50 Prozent einhergehen. Die meisten Privatinvestoren verkaufen dann zur falschen Zeit. Die Risikosteuerung ist angelegt, genau das möglichst zu vermeiden und legt monatlich den Aktienanteil der Anlage zwischen 0 und 100 Prozent fest, je nach Entwicklung der Märkte.

Wenn einer der Märkte einen negativen Trend zeigt, wird die Aktienanlage entweder durch Anleihen ersetzt, oder – wenn auch Anleihen einen negativen Trend haben – durch Geldmarkt. Das ganze machen wir in einem Fondsmantel. Das heißt: Die Anlagestrategie kann wie jeder Investmentfonds bei der eigenen Bank gekauft und verkauft werden. Es fallen keine Ausgabeaufschläge oder Ähnliches an."

Lesen Sie das gesamte Interview auf DAS INVESTMENT.


« Zurück